Aktuelles


Gewaltfreie Sprache

*

Wertschätzende Kommunikation

*

das Alphabet für erfülltes Leben

 

 

 

Nächste Einführung:

 

am 26.Oktober 2017        von 18:00 bis 21:00      in Flacht (Diez)

 

für den Aufbau einer regelmäßigen Übungsgruppe an zwei Donnerstag-Abenden im Monat

 

(jeweils von 19:00 bis 21:00) unter der Leitung von Li Shalima und Marion Zacherl

 

Info und Anmeldung unter Kontakt

 

 

 


29. September bis 01. Oktober 2017

Gerda Weiler Tagung in Berlin

"Das Patriarchat hinter sich lassen"

 

ACHTUNG Pragrammänderung!!!

Vortrag Li Shalima am Freitag Abend um 20:30 zum Thema: "Klärende Schritte und einfaches didaktische Material"

 

Workshop mit Marion Zacherl, Dorothee Hansen und Li Shalima am Samstag: 14:00 bis 16:00

"Bausteine für die hohe Kunst des Friedens, entwickelt aus den neun authentischen Grundbedürfnissen"

 

Veranstaltungsort: ver.di - Bildungs- und Begegnungszentrum Clara Sahlberg, Koblanckstr. 10 am Wansee, 14109 Berlin

 

siehe: www.gerda-weiler-stiftung.de

 


Ein Kommentar zum Workshop: "Die MA-Gie...sche Schale"

Einführung in die Übungsmethode einer wertschätzenden Sprache

 

"Liebe Shalima,

Deine Art, die wertschätzende Sprache zu verbreiten ist sehr besonders und ich glaube Ihr habt das so gut durchdacht, dass es auf ganz besondere Weise wirkt. Nicht über den Kopf, sondern aus dem Bauch heraus und das finde ich so wunderbar. Das ist mein Eindruck. Ich fräeu mich sehr, dass ich das so wahrnehmen darf innerlich wie äußerlich! DANKE"

M. aus Bad Camberg


Übungsgruppen:


1. Gruppe im Taunus Kreis Idstein/Bad Camberg

Beginn:

19.September 2017      19:00 bis 21:00      in Reinborn 9 / 65529 Waldems

nächste Termine: Mittwoch 19:00 bis 21:00, den 11.10.2017, 25.10.2017, 08.11.2017, 20.11.2017, 13.12.2017

 

2. Gruppe an der Lahn Kreis Diez

Beginn:

Donnerstag, 26.Oktober 2017       Einführung von 18:00 bis 21:00      in Flacht (Diez)

 


Download
Der Flyer zum Seminar: Wertschätzende Sprache - das ABC für ein erfülltes Leben
Flyer Einführung Magie v1.1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 678.6 KB

Seminarinhalt:

 

Angeboten wird eine neuartige (zum Teil spielerische) Übungs-Methode mit der nicht nur GFK-interessierte Menschen leicht die Vokabeln für eine wertschätzende Sprache erlernen können. Denn die Sprache ist eines der wichtigsten Werkzeuge, wenn wir das Anliegen haben, Gewalt frei miteinander zu leben. KomMUNIkation heißt im ursprünglichen Sinne, sich gegenseitig mit Worten zu beschenken. Das heißt wir geben uns gegenseitig die Informationen, die wichtig sind, um Vertrauen und Sicherheit untereinander zu schaffen.

 

Das Bewusstsein für unsere authentischen Grund-Bedürfnisse in Verbindung mit einem großen Wortschatz für positive, d.h.  angenehme oder schmerzhafte Gefühle, das erleichtert das Umsetzen der 4 Schritte der Gewaltfreien Kommunikation und führt zu einer Sprache, die direkt aus dem Herzen kommt.

 


 Geeignet ist das Seminar für:

 

Anfängerinnen und Fortgeschrittene

 

GFK-Übungsgruppen mit oder ohne professionelle Anleitung

 

GfK-TrainerInnen (Gewalt-freie-Kommunikation)

 

einsetzbar auch in Sprachkursen, beispielsweise in der Flüchtlings-Hilfe mit dem Schwerpunkt auf dem Vokabular einer Bedürfnis orientierten Sprache

 

zur Unterstützung für Mütter, Eltern, und Großeltern, die sich gute Bindungen und erfüllende Beziehungen zu ihren Kindern, Enkeln und auch untereinander wünschen

 

LehrerInnen und ErzieherInnen

 

alle GfK-interessierte Einzelpersonen, Kollegien und Lebensgemeinschaften

 

Menschen, die es schwer haben über Gefühle und Bedürfnisse zu sprechen, und dies lernen möchten

 

 

 


Auf welche Weise tut diese Sprache gut? Wobei hilft sie und wo ist sie einsetzbar?

Gut gebundene Kinder, gut genährte Mütter und erfüllende Beziehungen zu uns selbst und zu anderen, unter Berücksichtigung altersgerechter und geschlechtsspezifischer Aspekte, scheinen die beste Voraussetzung für friedfertige Gemeinschaften jeder Art zu sein. Denn es sind vor allem diese Mütterlichen Werte, die sich an den authentischen Grund-Bedürfnissen der Menschen orientieren, die wir bei Gesellschaften beobachten, die ohne Herrschaft und Gewalt auskommen.

 

Mit einer einfachen Methode lassen sich die Vokabeln für eine wertschätzende Sprache erlernen, mit der wir uns, mit gleichzeitiger Beachtung der Bedürfnisse aller anderen Beteiligten, auf eine sehr positive ART&weise für unsere persönlichen Anliegen einsetzen können.

 

Das hilft auch unnötige Konflikte zu vermeiden, die oft allein durch fehl geleitete Strategien für ein und dasselbe Anliegen entstehen können.

 

Gleichzeitig schafft es Nähe und Verbindung in Beziehungen jeglicher Art, wenn wir von uns und über unsere Gefühle sprechen können.

 

Das speziell dafür entwickelte didaktische Material, kann auch in der Mediation und in der Bildung von Schulkindern eingesetzt werden.

 

 

 

 


allgemeine Ausschreibung für ein Seminar mit Li Shalima

 

Einführung in das Prinzip der Wertschätzenden Sprache, die sich an den NEUN authentischen Grundbedürfnissen orientiert:

 

"Mir selbst und anderen eine gute Mutter sein"

 

Was ist die Essenz, was ist die spirituelle Grundlage, die friedlich lebende Völker weltweit miteinander verbindet? Gut gebundene Kinder, gut genährte Mütter und erfüllende Beziehungen zu uns selbst und zu anderen scheinen die beste Voraussetzung für friedfertige Gemeinschaften zu sein. Denn es sind vor allem diese mütterlichen Werte, die wir weltweit bei allen Gesellschaften beobachten, die ohne Herrschaft und Gewalt auskommen.

 

In Verbindung zu sein mit den authentischen Bedürfnissen, mit anderen Menschen und mit den Naturgesetzen von MUTTER ERDE führt zu mehr Sicherheit und Zufriedenheit in uns selbst. Eine transparente Kommunikation unserer Gefühle und Bedürfnisse schafft Vertrauen und Ausgleich untereinander.

 

Mit ihrem großen und fundiertem Wissen über matriarchale Gesellschaften und deren fürsorgliche Werte, die bis in die höchsten politischen Ebenen wirksam werden, bringt sie die Gewaltfreie Kommunikation in eine besondere Dimension.

Vor allem aber ihr Spezialgebiet innerhalb der Matriarchatsforschung, die Labyrinth-Symbol-Forschung, machen ihre Seminare zu einem besonderen Erlebnis.

 

Mit besonderen Bewegungsfiguren, Ritualen und Tänzen im Labyrinth  lassen sich viele dieser elementaren Lebensweisheiten verbildlichen und am eigenen Leib erfahren. Li Shalima entwickelt dafür spezielle Choreografien in begehbaren Labyrinthen. Neben ihren farbintensiven Ölbildern stellt sie Trickfilme her, in denen der Zusammenhang zu anderen Symbolen sehr schnell deutlich wird. Das erklärt die Wandlungs-Geschichte hin zum Irrgarten sehr eindrücklich und gibt uns damit heute die Chance für einen besonderen Ansatz des Umdenkens.

 

Li Shalima ist Kulturreferentin für Matriarchatsforschung, Labyrinth-Forscherin, Künstlerin und Friedens-Philosophin. Sie hat viele Jahre zu der Frage geforscht, wie sich einerseits aus dem Ur-Labyrinth der Irrgarten hat entwickeln können und andererseits wie sich das matriarchale Wissen bei uns selbst im Alltag umsetzen lässt.

 

In ihren Workshops stellt sie speziell dafür entwickeltes didaktisches Material vor und bietet viele praktische Übungen an.

 

www.lishalima.jimdo.com

 


Archiv


09.September 2017

 

Die MA-GIE...sche Schale

aus 9 Grundbedürfnissen

 

Einführungsveranstaltung

(u.a. für eine regelmäßige Übungsgruppe in Reinborn)

11:00 bis 18:00

in Reinborn (Taunus) 9

65529 Waldems

 

 

Anmeldung bitte über das Kontaktformular

Beitrag in Höhe von 30,- € bitte überweisen, um einen Platz zu sichern oder direkt in bar an dem Tag mitbringen:

 

Deutsche Skatbank

IBAN: DE47 8306 5408 0004 9987 74

BIC (SWIFT-Code): GENO DEF1 SLR

 

Im Falle einer Absage bis zum 2.9.17 gibt es den vollen Betrag zurück.

Sollte das Seminar von unserer Seite aus nicht stattfinden können, überweisen wir den Betrag ebenfalls in voller Höhe zurück.

 


19. bis 21. Mai 2017

Seminar mit Li Shalima

im Frauenlandhaus Charlottenberg

siehe Website: www.frauenlandhaus.de